Erobern wir uns unsere Stadt zurück!

Zugeparkte Radwege und kein Ort, wo man sein Fahrrad vernünftig anschließen kann. Wer kennt das nicht?

Der öffentliche Raum steht allen Bremer Bürger*innen zu Verfügung und kann auch von allen genutzt werden. So die Theorie – aber in der Praxis sieht das leider ganz anders aus: Straßen und Fußwege, die einen Großteil des öffentlichen Raumes in Wohngebieten ausmachen, werden von Autos besetzt. Autos wird ein viel größerer Teil des öffentlichen Raumes zur Verfügung gestellt, als Fahrrädern und Fußgängern. 

Doch das muss nicht so sein. Die Statistik* zeigt, dass fast 50% aller Wege in Bremen mit dem Fahrrad oder zu Fuß zurück gelegt werden. Im Gegensatz dazu steht ein Anteil von 36% der Nutzung von Autos und anderem motorisiertem Individualverkehr. Warum also steht Autos mehr Raum zur Verfügung als beispielsweise Fahrrädern?

Wir geben euch hier die Möglichkeit, auf die Problematik aufmerksam zu machen – und mehr Raum für Fahrräder zu erkämpfen. Mit einem Antrag könnt ihr bei dem für euch zuständigen Ortsamt Fahrradstellplätze an eurem Wohnort beantragen. Diese Fahrradstellplätze geben dem Fahrrad einen Teil des öffentlichen Raumes zurück, der ihm zusteht – und nehmen ihn den Autos, denen derzeit zu viel zugesprochen wird. 
Füllt das Dokument einfach zu Ende aus und schickt es an das Ortsamt – damit wir uns den Raum in der Stadt zurück erobern! Wir brauchen Platz für eine klimagerechte Verkehrsentwicklung!

Hier findet ihr eine Übersicht über die Ortsämter in Bremen.


* „Mobilität in Städten – SrV 2013“ der TU Dresden, der vom Senat für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau mit in Auftrag gegeben wurde