Zusammen mit 15.000 Menschen auf dem globalen Klimastreik

Übermorgen wählen wir den letzten Bundestag, der die Klimakrise noch begrenzen und das 1,5 Grad Ziel einhalten kann. Die Zeit wird langsam richtig knapp. Extremwetter haben uns schon dieses Jahr getroffen, in Deutschland und weltweit. Globale Ungerechtigkeiten verschärfen sich, Menschen verlieren ihr Zuhause. Kohle- und Autoindustrie verfeuern währenddessen immer noch unsere Zukunft, als wäre nichts.

Damit können wir sie nicht durchkommen lassen: Heute waren wir in Bremen mit tausenden Menschen für Klimagerechtigkeit auf der Straße – und Sonntag ist Bundestagswahl.

Aber kein Parlament und keine Regierung alleine wird die Klimakrise stoppen. Dafür brauchen wir starke Bewegungen, die zeigen, dass wir einen radikalen Systemwandel brauchen. Wir sind die letzte Generation, die die Klimakrise noch aufhalten kann – und das werden wir!

Fotos: fussgaengerflo.de