Nicht über die Köpfe der Studierenden hinweg! 

Der Bremer Senat wird voraussichtlich kommende Woche den Teilumzug der Universität in das Landesbank-Gebäude am Domshof beschließen, wie u.a. der Weser Kurier berichtete. Die Grüne Jugend Bremen kritisiert, dass diese Entscheidung voreilig und ohne ausreichende Beteiligung von Universität und Studierenden getroffen werden soll. 

Grüne Jugend Sprecher Azad Kour zu dieser Entscheidung: „Der Teilumzug muss mit allen Statusgruppen der Universität zusammen diskutiert werden. So etwas darf nicht über die Köpfe der Betroffenen hinweg beschlossen werden.“

Die Grüne Jugend hat zudem Bedenken zu den Kosten des Vorhabens. Der Umzug dürfe nicht zu Lasten von notwendigen Investitionen auf dem Campus gehen.

Grundsätzlich ist die Grüne Jugend offen für einen Teilumzug der Universität in die Innenstadt: „Wir wollen den Beschluss nicht blockieren. Es braucht bei dieser Entscheidung allerdings mehr Mitspracherecht für alle Statusgruppen der Universität – vor allem der zahlenmäßig größten Gruppe der Studierenden. Zudem sollte zunächst geklärt werden,  für welche Teilbereiche der Uni es Sinn ergeben würde, in die Innenstadt zu ziehen. Solche wichtigen Entscheidungen können nicht einfach getroffen werden ohne sie mit den Betroffenen vorher vernünftig abzuklären.“, so Sprecherin Lena Kramer.